Wir verwenden Cookies, um dein Einkaufserlebnis zu verbessern. Wenn du weiter auf unserer Seite surfst, akzeptierst du die Datenschutzerklärung. Zustimmen
Sports & Outdoor

Kundenservice

Dein Sportparadies in Österreich

Lieferung

- schnelle Lieferung

Kostenloser Versand ab 50€ Bestellwert. Gültig auf alle Artikel der Lieferart Standard

3-5 Tage Lieferzeit

Mehr

Rückgabe & Umtausch

- Kostenloser Umtausch

Bist du mit deiner Bestellung nicht zufrieden, tausche sie innerhalb von 100 Tagen kostenlos um!

100 Tage

Mehr

Preisgarantie

- 30 Tage Bestpreisgarantie

Wenn du innerhalb von 30 Tagen den gleichen Artikel günstiger findest, erstatten wir dir die Preisdifferenz!

30 Tage

Mehr

Zertifizierter Shop

- E-Commerce Gütezeichen Österreich

Sicher einkaufen im geprüften Online-Shop. Das Österreichische E-Commerce Gütezeichen steht für vertrauenswürdiges Online-Shopping.

Zufriedheitsgarantie

Mehr

Übersicht /

DIE RICHTIGEN WANDERSCHUHE KAUFEN

Es gibt nichts nervigeres als beim Wandern die falschen Schuhe zu haben. Doch was ist der richtige Schuh? Mit unserer Wanderschuh-Kaufhilfe helfen wir dir den besten Schuh zu finden, damit deinem Wanderspaß keine Blasen oder schmerzende Knöchel im Weg stehen!

 

Welche Arten von Wanderschuhen gibt es überhaupt?

Wanderschuhe

Trekkingschuhe sind die weichste Variante von hohen Wanderschuhen, die sich am besten für kürzere bis mittellange Tagestouren eignen. Da sie nicht ganz so bockig sind ist die Wahrscheinlichkeit Blasen zu bekommen eher gering. Auch sind sie zumeist leichter als Wander- oder Bergstiefel, weshalb der Tragekomfort definitiv am besten ist.

Wanderstiefel

Wanderstiefel sind etwas höher und fester als Wanderschuhe. Bei langen Wandertouren und bei Mehrtagestouren sind sie die beste Wahl, da sie dem Fuß die nötige Stabilität geben. Nach 5-6 Stunden Gehzeit werden deine Füße ermüden und die natürliche Stabilität des Fußes wird mit jedem Schritt geringer. Um ein Überknöcheln zu verhindern, muss der Wanderstiefel steif und hart genug sein um die Müdigkeit des Fußes zu kompensieren. Zwar ist der Tragekomfort vor allem zu Beginn etwas geringer, da die Sohlen oft sehr hart sind und die Schuhe deutlich schwerer sind als Wanderschuhe. Nach ein paar Mal Tragen sind jedoch auch die Wanderstiefel sehr angenehm und können unangenehme Verletzungen verhindern.

Bergstiefel

Die wohl härteste Variante an Schuhen, die zu Meist auch steigeisentauglich sind. Für extreme Touren und den alpinen Einsatz, bei denen höchste Stabilität, Sicherheit und Robustheit gefragt sind, sind Bergstiefel gefragt.

 

Lederschuhe oder doch normale Nylonschuhe?

Nylon

Im Normalfall bestehen alle Arten von Wanderschuhen aus Nylon und sind mit einer Membran ausgestattet. Diese Membran sorgt dafür, dass der Schuh wasserdicht ist. Die bekanntesten Membranen sind jene von GoreTex. Grundsätzlich werden Nylonschuhe nicht nass, was ihr größter Vorteil ist. Falls ein Nylonschuh jedoch nass ist, ist es sehr schwer diesen wieder trocken zu bekommen.

Leder

Neben den herkömmlichen Nylonschuhen gibt es auch einige Lederschuhe. Diese können mit oder ohne Membran sein. Der Vorteil von Lederschuhen ist, dass sie, wenn nass, beim Gehen wieder trocknen.

 

Auf was du beim Schuhkauf noch achten musst!

Sohle

Die Sohle ist ein entscheidendes Element eines Wanderschuhs. Je weicher die Sohle desto angenehmer wird der Schuh in den meisten Fällen sein. Je härter die Sohle, desto bockiger ist der Schuh was aber bei längeren Touren durchaus als Vorteil gilt. Die vermutlich besten Sohlen kommen vom Hersteller Vibram. Die Vibram Sohlen sind nicht nur die rutschfestesten Sohlen am Markt, sondern auch die robustesten, was dazu führt dass die Haltbarkeit der Sohle am höchsten ist.

Die Atmungsaktivität des Schuhs

Die meisten Wanderschuhe haben eine integrierte Membran, damit deine Füße auch bei Regen trocken bleiben. Jedoch gibt es unterschiedliche Qualitätsstufen von Membranen, manche sind atmungsaktiver als andere. Zumeist hängt der Preis des Schuhs auch von der verwendeten Membran ab. Wenn du öfters wandern gehst, oder wenn du sehr schnell im Schuh zu schwitzen beginnst, dann solltest du beim Schuhkauf auf die Atmungsaktivität der Membran achten.

Welche Größe brauchst du?

Eine Daumenregel besagt, dass man Wanderschuhe immer eine Größe größer als die normale Schuhgröße kaufen soll. Wenn du also bei normalen Schuhen oder Laufschuhen die Größe 43 hast solltest du deinen Wanderschuh in 44 kaufen. Wenn du dir noch immer unsicher bist und du dich beispielsweise nicht zwischen zwei Größen entscheiden kannst, dann ist es meistens besser die größere Größe zu wählen. Bist du dir also nicht sicher ob du 44 oder 44,5 brauchst dann ist es ratsam 44,5 zu nehmen, denn musst du beachten, dass Wandersocken tendenziell dicker sind als normale Socken.

Der Zweck bestimmt den Schuh!

Welchen Wanderschuh du genau brauchst, das bestimmt sich nach dem Einsatzgebiet. Wie lange hast du vor zu wandern? Wenn du länger als 5-6 Stunden an einem Tag gehst, solltest du darauf achten, einen etwas härteren und höheren Schuh zu haben, der dir Stabilität gibt. Auf kürzeren Touren sind weichere und etwas leichtere Schuhe besser. Wenn du in sehr unwegsamen Gelände wanderst, zum Beispiel ohne Weg oder auf einem sehr schlechten, steinigen Weg, dann ist der Griff zu einem robusteren Schuh wie hier  eigentlich nie falsch. 

Zurück zum Seitenanfang